Newsletter



Produktinfos

Art.Nr.:

27.08.2021 - 29.08.2021 in 27245 Kirchdorf, 3-tägiges Intensivseminar "HJN-Rückenschule für Pferde"

3-tägiges Intensivseminar "HJN-Rückenschule für Pferde" Bewegungsanalyse und praktische Techniken zur muskulären Stabilisierung des Pferderückens vom 27.08.2021 - 29.08.2021 bei Diana Baumeister, Heerde 69, in 27245 Kirchdorf

inkl. MwSt (16%)zzgl. Versandkosten

 

 

Im Seminar  „Rückenschule für Pferde“ geht es zuerst um Bewegungsanalyse und praktische Techniken zur muskulären Stabilisierung des Pferderückens, sowie  anatomisch korrekten Bewegungsabläufe.

Im Seminar werden praktische manuelle Techniken zur muskulären Stabilisierung des Pferderückens vermittelt. Auf der Grundlage theoretischer und physiologischer Kennnisse, owie einer BewegungsAnalyse an Ihrem Pferd werden Sie über praktische Übungen von Mensch zu Mensch sowie Übungen am Pferd an Techniken zur muskulären Stabilisierung des Pferdes gezielt herangeführt. Dies wird anfangs im Stehen und dann in der Bewegung rainiert. Mit dem Ziel, dass sich Ihr Pferd wieder korrekt über die Oberlinie stabilisiert sich selbst trägt, sowohl den Rücken, als auch den Brustkorb anhebt, die Belastung von der orhand nimmt, wieder im Rücken schwingen und mit der Hinterhand aktiv unter den Schwerpunkt treten kann.


Dies sind Voraussetzungen/Grundlagen für ein anheben des Brustkorbes, die freie Selbsthaltung des Pferdes, für einen nach oben schingenden Rücken, ebenso für die Versammlungsfähigkeit, sowie einen klaren Takt und die Losgelassenheit.


Damit kann das Pferd mit der Vorhand früher abfußen dadurch wird die Vorhand früher entlastet und somit kann die Hinterhand früher und weiter nach vorne also weiter unter den Schwerpunkt treten und Last aufnehmen.

 

Bei allen HJN-Seminaren können Sie auch ohne eigenes Pferd teilnehmen!

 

Bei Mitnahme eines eigenen Pferdes bitte vorher mit dem jeweiligen Reitstall abklären, ob noch Gastboxen zur Verfügung stehen. Die Organisation und Einstellgebühren obliegen dem jeweiligen Stallbetreiber. Bei diesem Seminar werden die Pferde an allen 3 Tagen zu unterschiedlichen Zeiten benötigt.


Der SEMINARABLAUF ist wie folgt:

Freitag von 14:00 bis ca. 18:00 Uhr:
 
- Training der Pferde von Hans-Jürgen Neuhauser im Beisein der Seminarteilnehmer
- Erste Vorübungen von „Mensch zu Mensch“
  Pausen: Eine kurze Pause 

Samstag von 09:00 bis ca.17:00 Uhr:

- Einführung in die
HJN-Rückenschule für Pferde
- Theoretische
und praktische Kenntnisse von verschiedenen Massagetechniken
- Praktische Übungen
in der Gruppe von „Mensch zu Mensch" anschliesend an den Pferden
  
  Pausen: Vormittag 20 min., Mittag ca. 13:00 Uhr - 90 min. Nachmittag 20 min.

Sonntag von 09:00 bis ca.16:00 Uhr:

Erweiterte Übungen am Pferd
- Weitere theoretische Kenntnisse
über anatomisch korrekte Bewegungsabläufe.
- Weitere praktische Übungen von „Mensch zu Mensch“
- Umsetzung des erlernten an den Pferden

   Pausen: Vormittag 20 min, Mittag ca. 13:00 Uhr - 60 min.

Anfänger und Fortgeschrittene können zusammen in einem Seminar teilnehmen, denn die Übungen können sowohl vom Schwierigkeitsgrad als auch von den Kombinationen auf jeden einzelnen abgestimmt werden.

 

Übungen von „Mensch zu Mensch“
Die Grundvoraussetzung, wenn es um das Erlernen der HJN-KörperSPRACHE geht

Das Erlernen der HJN-KörperSPRACHE stellt für den Menschen eine Herausforderung dar. Alte Denkmuster und Einstellungen müssen überdacht und ungesunde Bewegungsmuster aufgebrochen werden. Um dem Menschen den bestmöglichen Rahmen zur Selbstreflexion zu ermöglichen, werden die „Basics“ der HJN-KörperSPRACHE zunächst von „Mensch zu Mensch“ geübt.

Übungen von „Mensch zu Mensch“ haben sehr bedeutende Vorteile:

Der Mensch…
 … fühlt, wie die HJN-KörperSPRACHE auf ihn wirkt;
 … erlebt, wie sich das HJN-Wertesystem im Umgang mit anderen Lebewesen auswirkt;
 … bekommt eine klare Vorstellung, welche große Auswirkungen kleinste Teilbewegungen seines Körpers auf ihn und damit letztendlich auf das Pferd und sein Umfeld haben;
 … erhält Feedback seines Gegenübers;
 … erlernt sein eigenes Verhalten zu hinterfragen und sich selbst zu reflektieren;
 … erfährt die Möglichkeit, unbewusste oder bewusste Fehler geschehen zu lassen, ohne die daraus resultierende Frustration des Pferdes oder unphysiologische Bewegungen durch das Agieren des Menschen zu erzeugen;
 … kann sämtliche Übungen individuell – seinen eigenen Fähigkeiten und seinem eigenen Tempo angepasst – ausüben und auch mehrfach wiederholen;
 … erlebt, wie es sich anfühlt, die richtigen Informationen zum richtigen Zeitpunkt zu erhalten.

Das Hauptproblem in der Kommunikation zwischen Mensch und Pferd:
„Der menschliche Körper folgt dem menschlichen Geist!“

Dementsprechend verlagert der Mensch seinen Schwerpunkt bereits, wenn er „zu laut“ denkt. Da die Pferde dem Schwerpunkt folgen, wirkt sich jede Schwerpunktveränderung des Menschen – bewusst oder unbewusst - auf das Bewegungsverhalten der Pferde aus. Daraus resultieren bereits die ersten Missverständnisse in der Kommunikation zwischen Mensch und Pferd. Daher ist ein breites Spektrum an Übungen zur Entwicklung der „freien Selbsthaltung“ des Menschen erforderlich. Diese Übungen zielen auf das Gleichgewichtsgefühl, die bewusste Schwerpunktverlagerung sowie ein hohes Maß an Koordinations-, und Konzentrationsfähigkeit ab, um die Balance in der Bewegung als eine der Hauptsäulen der HJN-KörperSPRACHE zu schulen.

Förderung der Selbstreflektion und der Selbstwahrnehmung

Um die HJN-KörperSPRACHE sprechen zu können, ist es nötig, dass der Pferdemensch durch die Arbeit von „Mensch zu Mensch” in die Lage versetzt wird, die Zielrichtung und das Resultat seiner eigenen Bewegungen bewusst und detailliert zu erkennen, zu verstehen und zu optimieren. Aus diesem Grunde ist ein hohes Maß an Selbstreflektion und Selbstwahrnehmung des Menschen erforderlich.

Im Rahmen der Übungen von „Mensch zu Mensch“ steht die Schulung des Körperbewusstseins und die Selbstwahrnehmung vom Kopf bis in die Zehenspitzen im Vordergrund. Der Mensch entwickelt in der Arbeit mit dem Pferd Demut vor dem Lebewesen, Empathie und Feingefühl. Die Übungen von „Mensch zu Mensch“ sind die Grundlage, die Eigenwahrnehmung des Menschen aktiv zu fördern, indem er lernt, jedes Körperteil separat wahrzunehmen sowie bewusst steuern zu können.

Durchbrechen von bewussten und unbewussten Bewegungs- und Verhaltensmustern

Übungen von „Mensch zu Mensch“ bewirken, dass menschentypische Bewegungs- und Verhaltensmuster durchbrochen werden. Um das Bewusstsein auf die eigene Bewegung zu lenken, wird die Gesamtaussage der Bewegung in Teilbewegungen zerlegt. Die Koordinationsfähigkeit des Menschen wird mit dem Ziel geschult, keine pauschalen Bewegungen mehr zu vollziehen und überflüssige sowie nutzlose Bewegungen wegzulassen. Zudem entwickelt der Mensch ein Bewusstsein für die Unklarheit, Stärke und auch Härte seiner eigenen Bewegungen. Übungen von „Mensch zu Mensch“ dienen somit insbesondere dazu, eigene Verhaltensmuster – ob bewusst oder unbewusst – zu durchbrechen. Bei HJN-Reiten finden keinerlei Hilfsmittel wie Sporen, Kandare, Hilfszügel und Ausbinder, Kappzaum etc. Verwendung, die über eigene oder erlernte Verhaltensmuster hinwegtäuschen. Dementsprechend spiegeln die Übungen von „Mensch zu Mensch“ die Trainingssituation am Pferd realistisch wider.

Präsenz und Präzision im eigenen Sein

Erst wenn der Mensch in der Lage ist, jede Teilbewegung bewusst auszuführen, entsteht eine klare, aussagekräftige und in sich stimmige Information für das Pferd. In den Übungen von „Mensch zu Mensch“ erlernt der Mensch, sich auf seine wesentliche Kernaussage zu reduzieren. Er lernt, das Pferd in seinen Bewegungsabläufen nicht zu stören, es respektvoll zu behandeln und begegnet ihm mit liebevoller Klarheit. Durch die Klarheit der Teil- und Gesamtbewegungen erfährt das Pferd Sicherheit, wodurch ein tiefes Vertrauensverhältnis zwischen dem Pferdemenschen und dem Pferd aufgebaut werden kann.

Persönlichkeitsentwicklung bedeutet, sich in Achtsamkeit zu üben und den Eigenanteil am Misslingen einer „Aufgabe“ wahrzunehmen.

Diee Komplexität und Schnelligkeit der Bewegungsabläufe im Rahmen der Interaktion mit dem Pferd machen es dem Menschen zu Beginn unmöglich, die HJN-KörperSPRACHE nur am Pferd zu erlernen.

INNERES WACHSTUM ENTSTEHT DURCH DIE BEREITSCHAFT,
NEUE WEGE ZU GEHEN!

Mit der Bestellung melden Sie sich rechtsverbindlich zum nebenstehend angegebenen Seminar an. Die jeweiligen Kursgebühren sind mit je 50% bei Anmeldung und zu 50% bei Kursbeginn zu entrichten.

Sollte ein Rücktritt erforderlich werden, so ist die Kursgebühr trotzdem in voller Höhe zu entrichten, wenn kein Ersatz gefunden werden kann. Bei Überbelegung entscheidet die Reihenfolge des Zahlungseingangs. Die Teilnahme geschieht auf eigene Gefahr. Bei Verletzungen oder Unfällen können keine Ansprüche an den Ausbilder oder Veranstalter geltend gemacht werden. Den Weisungen des Kursleiters sowie des Reitstallbetreibers ist zur Vermeidung von Unfällen unbedingt Folge zu leisten. Mit der Anmeldung bestätige ich, dass mein Pferd Haftpflicht versichert und frei von ansteckenden Krankheiten ist. 

Anfrage


Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.